2019 im Zeichen der Bücher

2019 ist vorbei und ich kann nur sagen: was ein Jahr! 2018 war schon mega, mit dem ersten Vertrag, der ersten Veröffentlichung … und dann wurde noch eins drauf gesetzt. Band 1 der Feenwelt lief so gut, schon in der Vorbestellungszeit, dass ich noch vor Veröffentlichung das „Okay“ für Band 2 bekommen habe – und 1 1/2 Monate nach Veröffentlichung von Band 1 kam dann auch die Nachricht, dass ich für diesen ein Taschenbuch bekommen würde!

Frühjahr 2019

Band 1 der Feenwelt kam als Taschenbuch raus 😉 Es ist ein unglaubliches Gefühl, sein eigenes Buch in den Händen zu halten und es sich ins Regal zu stellen – und zu sehen, wie andere es ins Regal stellen! Sogar in Buchläden habe ich es gefunden (und tue ich immer noch), was mich sehr glücklich macht. Im Frühjahr stand auch die Leipziger Buchmesse an, auf der ich signieren durfte!
Und auf der ich die Nachricht erhalten habe, dass auch Band 2 ein Taschenbuch bekommen würde – und das, obwohl er noch gar nicht erschienen war.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt?

„Eine Krone aus Perlen und Asche“ ist ein Buch, auf das ich sehr stolz war, das schwierig zu schreiben war – und das mir eine schmerzhafte Lektion erteilt hat. Auch wenn man immer sagt, man macht sich keine Hoffnung … Gelogen. Total gelogen. Natürlich habe ich gehofft, dass es genauso gut läuft wie Band 1. Ist es nicht. Ganz und gar nicht. Band 2 der Feenwelt ist von allen bisher veröffentlichten Büchern das, was am schlechtesten gelaufen ist. Was nur zeigt, dass im Autorenleben nichts vorhersehbar ist, dass es keine Garantien gibt, dass man enttäuscht wird – aber dass man nach ein paar schlechten Tagen auch die Zähne zusammenbeißen muss. Das Buch liebe ich aber immer noch sehr <3

Sommer 2019

Buch Nummer 3!

Und die Zähne musste ich auch weiterhin zusammenbeißen! Der Erscheinungstermin von Engelsschatten – Gejagte des Himmels ist immer nähergerückt und damit war ich mitten im Lektorat drin. Ein Lektorat, das mich sehr, sehr viele Nerven gekostet hat (aber dazu an anderer Stelle mehr). Die Veröffentlichung selbst lief auch reibungslos ab und auch hier bekam ich schnell die Rückmeldung, dass es das Buch als Taschenbuch geben würde. Ich bin fast vom Stuhl gekippt und bin danach quietschend durchs Wohnzimmer gehüpft. Meine Eltern haben mich glaube ich für ein bisschen bescheuert gehalten … 😉

4 kleine Bücherlein, stehn‘ in meinem Regaaal …

Bei Engelsschatten 2 kam häufiger die Frage auf: WIE HAST DU DAS GEMACHT? SO SCHNELL ZU SCHREIBEN!
Fun Fact: Engelsschatten war ursprünglich mal ein einziges Buch und das erste Buch, das ich je fertig geschrieben habe 😉 Und zwar schon 2016. 2019 habe ich dann also nur noch einmal überarbeitet und ein Lektorat absolviert.
Auch Band 2 bekam ein Taschenbuch! Wuhu! Und bei der Reihe lief Band 2 auch mehr oder weniger genauso gut wie Band 1. So kann’s also auch gehen …

Herbst 2019

*Schnappatmung*

Die Longlist des Deutschen Phantastikpreises wurde im Sommer veröffentlicht. Ich war in Italien mit meinen Eltern und relativ früh wach, als ich auf einmal eine Whatsapp-Nachricht bekam: Hast du schon gesehen?!?
Äh … ne, hatte ich noch nicht. Innerhalb von 30 Minuten bekam ich dann auch fünf weitere Nachrichten und hatte mittlerweile verstanden, was da passiert war: Die Jury hatte mich vorgeschlagen, für den Debüt-Preis! Ich habe das fleißig überall geteilt, Freunden und Familie Bescheid gesagt und das ehrlich gesagt ein wenig vergessen … bis die Shortlist veröffentlicht wurde. Und mein Buch immer noch dabei war. Das war krass, absolut krass und unglaublich (und ja, ich habe gequietscht, als ich gesehen habe, dass mein Buch auf der Carlsen Instagram-Seite auf einem Bild war ;)). Im November war ich auf der Verleihung des Preises im Zuge der BuchBerlin. Gewonnen habe ich nicht, aber alleine auf der Liste zu stehen, war eine riesige Ehre und ich bin sehr stolz darauf. Auch beim Lovelybooks-Leserpreis war ich nominiert und habe es auf Platz 20 geschafft!

Gute Gelegenheit, um mit allen Covern anzugeben!

Über die FBM habe ich ja schon einen Messe-Rückblick geschrieben und will darüber jetzt auch nicht viele Worte verlieren – außer, dass es super schön und super stressig war und ich mich immer wieder frage, warum ich mir das antue. Nur, um jetzt schon zu wissen, dass ich auch 2020 wieder da sein werde 😉 Allerdings werde ich einen Bogen um den Samstag machen und nur da sein, wenn ich einen Termin habe oder so. Echt, der Samstag war die Hölle, oder?!

Winter 2019

2019 endete mit einem richtigen Knall – und damit meine ich nicht Silvester, 0:00 Uhr habe ich mit einer Panikattacke im Hausflur verbracht. Nein, ich meine den 28.12., an dem mein Cover veröffentlicht wurde. Das Cover für mein nächstes Buch, das im Februar 2020 veröffentlicht wird. Das Buch, das mir so unglaublich wichtig ist, dass es noch einen eigenen Blogbeitrag bekommen wird …